Warum Weihnachten für mich Stress bedeutet….

20:50:00 Leony 2 Comments

Ja heute gibt es kein Titelbild! Ich war erst am Überlegen ob ich ein Bild von Geschenken nehme, doch ich habe mich dann einfach mal dagegen entschieden. Die letzte Woche war ich nur auf Instagram aktiv und das hatte auch einen Grund. Denn ich war total im Weihnachtsstress und habe es schlicht nicht geschafft etwas vorzubereiten.
Natürlich sage ich mir jedes Jahr das es unnötig ist sich solchen Stress zu machen, doch es klappt nie. Das liegt einfach an dem zwang jedem etwas zu schenken und am besten auch noch für jeden etwas ganz besonderes, über das man sich schon Wochen vorher Gedanken gemacht hat.

Ich gebe zu ich bin auch kein Christ und feiere Weihnachten auch nicht aus dem Grund, für den Weihnachten eigentlich steht, doch Weihnachten gehört dazu und ich liebe die besinnliche Stimmung, die Weihnachtsmärkte und die schönen geschmückten Innenstädte und Wohnungen. Doch Weihnachten hat sich einfach verändert. Sogar als ich noch klein war (6-8 Jahre) wurde ich jedes Weihnachten immer mit Geschenken überhäuft und auch die restlichen Familienmitglieder hatten immer mehr als nur 1 Geschenk von jeder Person auszupacken. Klar als Kind gefällt einem das, doch umso älter ich wurde umso mehr artete dieser Geschenke Wahnsinn für mich in Stress aus.

Das wurde mir dieses Jahr besonders bewusst! Ich habe einfach keinerlei Ideen was ich meiner Familie schenken könnte und auf die Frage was sie sich den Wünschten, kam nur von meiner Mutter, ein konkreter Wunsch. Von dem Rest kamen nur Links per Whats app zu Amazon Wunschlisten oder die Antwort „Wir wünschen uns einen Sack voll Geld.“ – Ja den wünscht sich glaube ich fast jeder. ;) Auch ich fände es natürlich schön einen Sack voll Geld geschenkt zu bekommen, doch das ist für mich nicht der Sinn des Schenkens. 
Ich würde mich viel mehr über nur 1 kleine Aufmerksamkeit freuen. Ein Buch oder Parfum. Auch einen Gutschein finde ich überhaupt nicht schlimm. Doch es sollte bei Kleinigkeiten bleiben. Außerdem sollten, wenn es doch richtige wünsche gibt, diese auch persönlichere Art kommuniziert werden als auf einer Amazon Wunschliste zu stehen. Zu schenken ist einfach viel zu Selbstverständlich geworden.

Stress bereitet mir auch das besorgen der Geschenke, denn das muss möglichst früh passieren, damit die Päckchen auch noch vor Weihnachten beim beschenkten sind. Denn zum Weihnachtsfest muss ja alles unterm Tannenbaum liegen.
Das sind meine derzeitigen Gedanken zu Weihnachten. Ich musste sie einfach einmal niederschreiben und mich würde eure Einstellung zu Weihnachten und dem Geschenke Wahnsinn interessieren.


Bis bald!

Kommentare:

  1. Danke für diesen Eintrag. Mir geht es nicht anders. Manchmal wird der Stress aber auch von mir unterschätzt. Ich versuche dem vorzubeugen und rechtzeitig einen Plan zu haben, wie wann und wo alles fertig sein soll!


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen dank für deinen Kommentar! :) Selbst mit Plan ist es dieses Jahr wieder in Stress ausgeartet, da ich einige dinge im Internet bestellen musste :/

      Liebe Grüße
      Leony

      Löschen